FANDOM


BeschreibungBearbeiten

Die Verkehrspsychologie befasst sich mit der psychologischen Grundlagenforschung im Bereich des

Verkehrsverhaltens und mit der Verwertung der Ergebnisse aus dieser Forschung für die

Beantwortung praktischer Fragestellungen.

Ausgewählte Tätigkeitsfelder:

- Fahrausbildung in sämtlichen Verkehrsbereichen (Straße, Schiene, Luft, See)

- Begutachtung der Fahreignung: Medizinisch-Psychologische Untersuchung

- Verkehrspsychologische Beratung (für Verkehrsteilnehmer oder Unternehmen)

- Unfall- & Katastrophenforschung

- Ergonomie & Verkehrsmittelgestaltung

VoraussetzungenBearbeiten

AbschlussBearbeiten

Hochschulabschluss in Psychologie

Empfohlener MasterBearbeiten

Universitäten, die Verkehrspsychologie anbieten: (unvollständig)

TU Dresden

Lehrstuhl für Verkehrspsychologie

http://www.verkehrspsychologie-dresden.de/

Universität Würzburg

Lehrstuhl für Methodenlehre und Verkehrspsychologie

http://www.psychologie.uni-wuerzburg.de/methoden/

Technische Universität Braunschweig

Abt. Ingenieur- und Verkehrspsychologie

https://www.tu-braunschweig.de/psychologie/abt/ingenieur

TUChemnitz

Professur für Allgemeine und Arbeitspsychologie

http://www.tu-chemnitz.de/hsw/psychologie/professuren/allpsy1/index.php

Uni Regensburg

Lehrstuhl für Experimentelle und Angewandte Psychologie

http://www.psychologie.uni-regensburg.de/Zimmer/forschung/forschung.php

Zusatzqualifikationen/AusbildungenBearbeiten

Ausbildung zum/zur Gutachter/-in für die Beurteilung der Kraftfahreignung

http://www.ineko-cologne.com/ZAV.htm-1-45.htm

Potentielle Arbeitgeber/AuftraggeberBearbeiten

Als eigenständiges Aufgabengebiet hat sich hier die Tätigkeit in den medizinisch-psychologischen Untersuchungsstellen der Technischen Überwachungsvereine (TÜV, Dekra) herauskristallisiert. Im Vordergrund stehen hier neben der psychologischen Eignungsfeststellung der Verkehrstauglichkeit (insbesondere nach Trunkenheit am Steuer) die Verkehrserziehung und die Sicherheits- und Unfallforschung. Neben den Überwachungsvereinen bieten die Bundesanstalt für Straßenwesen, die Bundesanstalt für Flugsicherung und - vereinzelt - die Automobil- und die Luft- und Raumfahrtindustrie Beschäftigung für entsprechend qualifizierte Psycholog(inn)en.

Chancen auf dem ArbeitsmarktBearbeiten

Schnittstellen mit NachbardisziplinenBearbeiten

Klinische Psychologie, Verkehrswesen

Links und KontakteBearbeiten

Verkehrspsychologen im BDP: http://www.bdp-verkehr.de/

Verkehrspsychologen im DGPs:

http://www.dgps.de/fachgruppen/verkehr/

Deutsche Gesellschaft für Verkehrspsychologie e.V. (DGVP):

http://www.dgvp-verkehrspsychologie.de

Bundesverband Niedergelassener Verkehrspsychologen

http://www.bnv.de/

Beispiele/Erfahrungen
Bearbeiten

Quellen
Bearbeiten

http://www.paed.uni-muenchen.de/~chris/studberat.htm

http://www.dgvp-verkehrspsychologie.de/

http://www.psyfako.de/files/dokumentationsband_12te_psyfako_bi.pdf